ExAcT Lunch Lehre: Lehre im Zeichen der Digitalisierung

Digitalisierung bedeutet heute nicht nur technische Neuerung. Besonders in der Lehre ist es unumgänglich Didaktik, Methoden und Lehrorganisation weiterzuentwickeln und durch technische Neuerungen das Lernen individualisierter, aktiver und vor Allem motivierender zu gestalten. Universitäten wie Harvard und Co. haben es bereits vorgemacht. Und damit wächst der Druck, denn die Hochschulen sind im Zuge der Digitalisierung noch stärker dem nationalen aber auch internationalen Wettbewerb ausgesetzt. Digitalisierung bedeutet aber nicht nur Wettbewerb, sondern auch Fortschritt, eine Abkehr vom veralteten, festgefahrenen Lehr- und Lernumfeld. Als Begleiterscheinungen bringt die digitalisierte Lehre positive Impulse für altbekannte, den Lernerfolg mitbestimmende Faktoren: Motivation und Interaktion.

Im Zuge dieser Thematik präsentierte sich heute beim 9. ExAcT Lunch Lehre das Team „Medien für die Lehre (MfL)“ der RWTH Aachen University. Das übergeordnete Ziel der Serviceeinheit besteht nicht nur darin die Interaktion der Studierenden zu verstärken, sondern auch kontinuierliche Lernprozesse mit vorbereitenden Medien und Testsystemen zu schaffen. Mit Praktikumsvideos, Videoaufzeichnungen als Flipped Classroom, aber auch ePrüfungen und Serious Games bietet Medien für die Lehre individuell anpassbare Konzepte für Jedermann. Dabei sollen vornehmlich die Persönlichkeit des Lehrenden und dessen Inhalte sowie Fachbereich im Vordergrund stehen. Insgesamt wurden, so Referent Marcus Gerards, seit März 2015 111 Stunden Videomaterial produziert. Das entspricht ungefähr 11 Veranstaltungen. Als Sahnehäubchen präsentierte die Serviceeinheit neben einigen Beispielen aus der Praxis auch die Teilnahme am Kooperationsprojekt edxMOOC der RWTH Aachen, einem Verbundprojekt mit der TU München und weiteren Universitäten im TU9 Verbund.

Auch die immer wiederkehrende Thematik des Datenschutzes hinterließ hier ihre Spuren. So werden die produzierten Videos in 90 Prozent der Fälle auf Youtube veröffentlicht, wodurch eine Weitergabe nicht verhindert werden kann.

Nach einer abschließenden Diskussion wurden Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungsprogramms Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Herrn Aloys Krieg, feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 13. April von 12-14 Uhr im Gästehaus der RWTH statt. Als externe Referentin freuen wir uns auf Prof. Dr. Julia Gillen vom Zentrum für Lehrerbildung der Universität Hannover.

Hier geht es zur Anmeldung.

Vortrag von Dr. rer. pol Marcus Gerards

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123