ExAcT Lunch Lehre: Remote Labs an der RWTH Aachen - Praxisnahe Lehre der Zukunft

Im Zuge stetig steigender Studierendenzahlen und praxisnaher Lehre stehen Hochschulen oftmals vor logistischen Problemen, im Wesentlichen in der Lehre. Besonders in den Ingenieurwissenschaften muss nach neuen lösungsorientierten Konzepten gesucht werden, da nicht nur die Vermittlung von theoretischen Grundlagen für die Masse an Studierenden ermöglicht werden muss, sondern diese Grundlagen als anwendungsorientiertes Lehrkonzept, durch praktische Erfahrungen integriert werden sollen. Dabei gestaltet sich die Umsetzung oftmals schwierig. Nicht selten ist der Zugang zu Laborräumen für eine große Zahl von Studierenden beschränkt oder aber die geografische Entfernung zu den Räumlichkeiten hindern Studierende daran praktische Erfahrungen zu sammeln. Als mögliches Lösungskonzept für diese Problematik standen beim „ExAcT Lunch Lehre“ am 22. Juni 2016 der Einsatz von „Remote Laboren in der ingenieurwissenschaftlichen Lehre“ im Fokus der Diskussion.

Als Referent war Dipl.-Inform. Christian Kohlschein vom Institut für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA) der RWTH Aachen zu Gast. Er verdeutlichte dem Publikum, dass Studierenden durch Remote Labs nicht nur einen Zugang zu Laboren von überall ermöglicht wird (von Zuhause, während des Urlaubs), sondern auch, dass die Visualisierung von Konzepten, welche in der Realität nur schlecht oder gar nicht sichtbar sind, durch derartige Labore angeboten werden können. Dabei legte Herr Kohlschein zunächst die theoretischen Grundlagen von zwei bereits umgesetzten Remote Laboren an der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Institut B (Physikalische Pendel, Bestimmung von Trägheitsmomenten) dar, welche er in einem zweiten Teil durch eine Live Demonstration dem Publikum visualisierte. Zwei weitere Remote Labs sind derzeit in Kooperation mit dem Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik (IGM, dem Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) und dem Institut für Textiltechnik (ITA) im Aufbau. Zum Schluss wurden in gewohnter Atmosphäre die nächsten Schritte, die Evaluation und die Einbettung der Remote Labore in die Lehre diskutiert.

Im Anschluss an die Diskussion wurden Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungsprogramms Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Herrn Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Aloys Krieg, feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 17. August von 12.00 - 14.00 Uhr im Ford Sall des SuperC statt. Dieses Mal begrüßen wir die Erstsemester AG des Aachener Mentorin Modells und freuen uns auf einen spannenden Beitrag zum Thema „Mentoring in der Studieneingangsphase – Erfahrungen und Empfehlungen“.

Vortrag von Dipl.-Inform. Christian Kohlschein

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123