ExAcT Lunch Lehre: Erfolgreicher Studieneinstieg durch bedarfsorientierte Beratung und Betreuung

Politik oder Medizin? Biologie oder doch eine Ingenieurwissenschaft. Die Entscheidung für ein Studienfach ist für viele Abiturienten eine der schwierigsten und schwerwiegendsten, die sie bisher zu treffen hatten. Immer häufiger finden sich Studienanfänger zu Beginn ihrer akademischen Laufbahn in der Situation, dass sie nicht gut oder gar nicht über das jeweilige Fach informiert waren, andere Vorstellungen hatten oder eine Entscheidung aus dem Bauch heraus getroffen haben. Oft zeigt sich eine derartige Fehleinschätzung in fachlichem Desinteresse oder mangelnder Begeisterung, aber auch in Leistungsproblemen und im schlimmsten Fall im Studienabbruch. Bei dem Überfluss an Studienwahlmöglichkeiten (man denke an alternative Studiengänge wie "Vegan Food Management") ist es umso wichtiger eine rechtzeitige Beratung und gute Betreuungvor und während des Studiums zu erhalten.

Mit dieser Problematik beschäftigt sich seit über einem Jahr die Erstsemester AG des Aachener Mentoring Modells, die sich beim heutigen ExAcT Lunch Lehre vorgestellt hat. Nach einer kurzen Begrüßung, stiegen die Referenten und Mentoren, Frau Irmhild Ventker von der Fakultät für Maschinenwesen sowie Herr Stefan Galow von der medizinischen Fakultät, direkt in das Thema "Erstis" ein und erklärten den interessierten Zuschauern, welche Aufgaben die  AG seit März 2015 übernimmt.

Das Aachener Mentoring Modell ist Teil des Projektes "Strategie RWTH 2020". Um einen Überblick über aktuelle Angebote zum erfolgreichen Studieneinstieg zu sichten, führte die Ersti-AG eine SWOT Analyse durch, die gedeckte und offene Bedarfe (auch für Schüler in der „heißen Phase“) skizzieren sollte. Die Ergebnisse beinhalten u.a. den „Tag der Berufsfelderkundung“ für Schüler/innen der 8. Klasse, die „Beratungstage“ der RWTH, ebenfalls für Schüler/innen, und den „Guten Studienstart“, welcher Abiturienten ein Mini-Studium in Form eines nullten Probe-Semesters in den Ingenieurwissenschaften ermöglicht. Im Rahmen des Aachener Mentoring Modells selbst werden junge Studierende durch Formate wie Workshops, Seminare und Vorträgen werden die Studierenden auch weiterhin betreut, können Gruppengespräche aufsuchen oder individuelle Einzelberatungen in Anspruch nehmen. Durch die bedarfsorientierte Betreuung und Beratung, ist die Erstsemester AG des Aachener Mentoring Modells somit sicherlich nicht die Lösung des Problems, aber eine große Unterstützung für den erfolgreichen Studieneinstieg und von immenser Bedeutung für die Studierenden, die während ihres kompletten Studiums einen hochschulweit gut vernetzten Ansprechpartner und Mentor für jedwedes Anliegen zur Seite stehen haben möchten.

Im Anschluss an die Präsentation, wurde in gewohnter Atmosphäre Nachfragen beantwortet und den Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungsprogramms Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Herrn Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Aloys Krieg, feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 19. Oktober von 12.00 - 14.00 Uhr im Gästehaus Königshügel statt. Dieses Mal begrüßen wir Dr. Stefan Roth vom Lehrstuhl für Experimentalphysik IIIb und freuen uns auf einen spannenden Beitrag zum Thema „Studieneingangsphase Physik“.

Vortrag der Erstsemester AG des Aachener Mentoring Modells

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123