Informal Learning

DEFINITION

Mit dem Begriff informelles Lernen wird das bezeichnet, was im täglichen Leben – in der Freizeit, in der Familie oder am Arbeitsplatz – erlernt wird, ohne dass dies beabsichtigt ist. Diese Form des Lernens ist daher im Hinblick auf Lernziele und -zeiten nicht organisiert oder strukturiert.

 

BEST PRACTICE BEISPIELE

  • Informelles E-Learning: Der/die Lernende greift über E-Learning und Internet auf Informations- und Lernangebote zu, die ihm/ihr bei der Lösung eines Problems helfen oder seinen/ihren Informationsbedarf befriedigen
  • Micro Blogging: Ebner et al. belegen in ihrer Studie, dass Micro Blogging ein großes Potential für informelles Lernen darstellt

 

PROTOTYPISCHER ABLAUF

  • Informelles Lernen funktioniert dann besonders gut, wenn es klare Lernbedürfnisse gibt, neues Wissen und neue Fertigkeiten in der Praxis umgesetzt werden und die Performanz verbessern, sowie eine individuelle Reflektion vor dem Hintergrund betrieblicher Anerkennung stattfindet

 

POTENZIALE VON INFORMELLEM LERNEN

  • UNESCO-Schätzungen zufolge umfasst das informelle Lernen etwa 70 % aller menschlichen Lernprozesse
  • Informelles Lernen erweitert das Wissen des Individuums und im Austausch, beispielsweise mit Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzten
  • Informelles Lernen soll in Zukunft mehr als bisher identifiziert, begleitet und anerkannt werden

 

RISIKEN VON INFORMELLEM LERNEN

  • Informelles Lernen kann kaum formalisiert werden

 

WEITERFÜHRENDE LITERATUR/ LINKS

Dale, Margareth und John Bell. 1999. Informal learning in the workplace. London: Department for Education and Employment.

Ebner, Martin, Lienhardt, Conrad, Rohs, Matthias und Iris Meyer Iris. 2010. Microblogs in Higher Education–A chance to facilitate informal and process-oriented learning?. Computers & Education, 55:92-100.

Europäische Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur, Generaldirektion Beschäftigung und Soziales. 2001. Mitteilung der Kommission: Einen europäischen Raum des Lebenslangen Lernens schaffen.

Overwien, Bernd. 1999. Informelles Lernen, eine Herausforderung an die internationale Bildungsforschung. In Workshop. Erfahrungslernen in der beruflichen Bildung - Beiträge zu einem kontroversen Konzept, Hrsg. Peter Dehnbostel, Werner Markert, Hermann Novak Neusäß: Kieser.

Hauske, Stefanie und Oliver Bendel. 2007. Informelles E-Learning.
http://www.informelles-lernen.de/fileadmin/dateien/Informelles_Lernen/Texte/Hauske_Bendel_2007.pdf

Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung. Nichtformales und informelles Lernen.
http://www.eu-bildungspolitik.de/nichtformales_und_informelles_lernen_250.html

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
3528293031123
3645678910
3711121314151617
3818192021222324
392526272829301