KONZEPT

Sind Sie interessiert an neuen Möglichkeiten Ihr didaktisches Repertoire zu erweitern? Wünschen Sie sich eine Rückmeldung zu ihrem persönlichen Auftreten und Verhalten als Lehrperson, den eingesetzten Elementen Ihrer Lehrveranstaltung: zu Lehr-Lernformen, zu didaktischen Konzepten oder zu Formen der Leistungsüberprüfung? Würden Sie gerne erfahren, wie Ihre Kolleginnen und Kollegen die Herausforderungen der Hochschullehre bewältigen? Wollen Sie Ihre Lehrkompetenz selbstständig weiterentwickeln?

Die Kollegiale Hospitation bietet Ihnen diese Möglichkeiten. Bei der Kollegialen Hospitation nimmt ein/e Kollege/in aus Ihrem Fachgebiet oder aus einem fachfremden Gebiet an einer Ihrer Lehrveranstaltungen als HospitantIn teil und gibt anschließend, in einem gesonderten Treffen, zur beobachteten Lehreinheit strukturiertes Feedback und konstruktive Anregungen. Die Hospitation erfolgt durch eine hierarchisch gleich gestellte und ebenfalls in der Lehre tätige Person.

Kollegiale Hospitation bietet Entwicklungspotential für beide Beteiligten. Durch den gegenseitigen Erfahrungsaustausch in Bezug auf didaktisches Know-how eröffnet die gegenseitige Kollegiale Hospitation allen Beteiligten ein großes Portfolio an Anregungen für die Lehre und im Umgang mit Studierenden. Darüber hinaus wird hierdurch die Entwicklung analytischer und reflexiver Fähigkeiten gefördert.

Bei der Kollegialen Hospitation steht die persönliche, professionelle Entwicklung der Beteiligten im Vordergrund. Sie ist losgelöst von  Beurteilungsgedanken, was „gute“ oder „schlechte“ Lehre ist. Es geht vielmehr darum, durch die professionelle Rückmeldung einer/s Kollegen/in realistische und umsetzbare Anregungen für die Gestaltung der eigenen Lehre mitzunehmen.

ABLAUF

Auswahl eines/r geeigneten Hospitationspartners/in:

Je nach persönlicher Bedarfs- und Interessenlage sind sowohl interdisziplinäre oder fächerspezifische Hospitationstandems oder -triaden möglich. Persönliche Voraussetzungen aller HospitationsteilnehmerInnen sind eine grundsätzliche Offenheit und Toleranz sowie Diskretion. Gern können Sie sich selbst eine/n HospitationspartnerIn zur Durchführung suchen.

Gern unterstützen wir Sie bei der Suche und Vermittlung eines/r Hospitationspartners/in. Wenden Sie sich hierfür an info(at)exact.rwth-aachen.de

Vorbereitungsgespräch:

Vor der eigentlichen Hospitation werden in einem Vorgespräch wichtige Informationen über die formale Planung, den fachlichen Inhalt und die didaktische Planung sowie ggfs. Zielstellung der Lehrveranstaltung besprochen. Darüber hinaus werden gemeinsam individuelle Kriterien und Fragestellungen ausgewählt, die bei der Hospitation besondere Beachtung finden sollen.

Durchführung der Hospitationen:

An der Lehrveranstaltung nimmt der/die HospitantIn beobachtend teil. Entsprechend der vorher definierten Beobachtungskriterien notiert der/die HospitantIn die gewonnenen Eindrücke und berücksichtigt dabei auch die studentischen Reaktionen.

Reflexionsgespräch:

Das Reflexionsgespräch beinhaltet die Rückmeldung der beobachteten Lehrperson sowie ihre Reflexion. Es werden Selbst- und Fremdwahrnehmung abgeglichen und in konstruktive Handlungspläne kondensiert.

Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
262526272829301
272345678
289101112131415
2916171819202122
3023242526272829
31303112345